Alte Gutsgärtnerei Sierhagen

© Gutsgärtnerei Sierhagen

Gärten erzählen Geschichten

Zur Bewirtschaftung eines Gutes gehörte immer ein Küchengarten, der zur Versorgung des Betriebes mit Obst und Gemüse lebensnotwendig war.  Das dafür angelegte Küchenhaus existiert inzwischen nicht mehr, aber der ehemalige Küchengartenbereich erstrahlt wieder in unverwechselbarer Schönheit.

Die heute landesweit einzigartige Gärtnerei wurde im Jahr 2000 unter Denkmalschutz gestellt. Es handelt sich um die letzte noch fast vollständig erhaltene Gutsgärtnerei in Schleswig-Holstein. Eingebettet sind die Gärten der Gutsgärtnerei in die Gutsanlage mit Herrenhaus, Schlosshof, Kanälen, Teichen, uralten Eichen und Parkanlagen. Gebäude und Wegesystem sind erhalten geblieben, die Nutzung der Anlage hat sich einem Wandel unterzogen. Der „Alte Rahmen" wurde mit neuem Leben gefüllt.

Die Schutzmauern des alten Küchengartens (walled kitchengarden) und die historischen Gewächshäuser umschließen eine wunderschöne Gartenanlage, die in zahlreiche Themengärten unterteilt ist. An der schützenden Mauer wachsen Pfirsichbäume und Feigen, die fast jedes Jahr auch in unserem rauen Klima üppig mit Früchten versehen sind.

© Gutsgärtnerei Sierhagen

Spalierobstbäume unterpflanzt mit Lavendel verwandeln beispielsweise einen Bereich des Gartens im Sommer in ein unverwechselbares Duftparadies.

Besucher durchwandern eine üppige Rosen- Staudenspirale mit vielfältigen Anregungen zur Kombination dieser Arten, den Bauerngarten mit Gemüse, Beerenobst und Sommerblumen, die Apotheker - Schlange, Wildobsthecken und ein Steinlabyrinth. Jedes Jahr gibt es neue Themen.

Es darf genascht werden: Essbare Blüten, bunte Blattgemüse, seltene Kräuter und natürlich vielerlei Obst. Immer wieder finden auch verschiedenste Veranstaltungen und Kurse in der alten Gutsgärtnerei statt, wie zum Beispiel „Gehölzschnitzen im Frühjahr" oder auch „Adventskranzbinden".

Das 1900 erbaute Palmenhaus, früher auch Orangenhaus genannt, schützte im Winterhalbjahr exotische, nicht winterharte Kübelpflanzen, die im gräflichen Park aufgestellt wurden.

In diesem Kulturdenkmal befindet sich jetzt das Palmenhaus-Café, das sich bis in den offenen Garten erstreckt. Die hohen Fenster mit grünen Glasfacetten schaffen eine unvergleichliche Atmosphäre.

Angeboten werden selbstgebackene Kuchen, allerlei Kaffeevariationen und kleine Köstlichkeiten.


Weitere Informationen über die Alte Gutsgärtnerei Sierhagen:

Heidberg 1
23730 Altenkrempe

Telefon: 04561/51 34 30
Fax: 04561/51 34 31
E-Mail: info@gutsgaertnerei-sierhagen.de

Hier geht es direkt zur Webseite: 

www.gutsgaertnerei-sierhagen.de