Die Kreidefelsen Rügen – ein Synonym der Ostseeküste

Kreidefelsen Rügen

Sie gehören zu den Wahrzeichen der Ostseeküste. Die Kreidefelsen Rügen sind weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und wurden als Gemälde berühmt.

Imposant und majestätisch zugleich ragen sie mit ihrem schneeweißen Gewand gen Himmel – weltweit sind die Kreidefelsen Rügen zu einer Art Synonym für die deutsche Ostseeküste geworden. Sie gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Durch ihre beeindruckende Größe kommen sie einem Superlativ gleich. Bekannt sind die Kreidefelsen Rügen an der Ostsee nicht zuletzt aber auch als Motiv eines Gemäldes, das aus den Händen des bekannten Künstlers Caspar David Friedrich stammt. Er ließ sich von der Schönheit der Kreidefelsen Rügen inspirieren und hielt ihre einzigartige Magie in einem außergewöhnlichen Kunstwerk fest.

Die Kreidefelsen Rügen an der Ostsee erstrecken sich gemeinsam mit der Steilküste auf einer Länge von rund 15 Kilometern im Nordosten von Jasmund. Sie sind zwischen Sassnitz und Lohme zu finden und sind zweifelsohne das Gesicht der größten deutschen Insel.Kaum ein Punkt auf Rügen ist heute so bekannt wie die Kreidefelsen. Die Steilküste des Eilandes gilt als die interessanteste Küstenlandschaft in Deutschland und ist zugleich Teil des bekannten Nationalparks Jasmund. Abgesehen von den Kreidefelsen Rügen an der Ostsee beheimatet der Nationalpark weitere große angrenzende Flächen von naturbelassenem Wald, Mooren und Wiesen.

Zu ihnen zählt auch der beeindruckende Buchenwald mit einer Fläche von etwa 500 Hektar, der zu den Wahrzeichen des Nationalparks gehört und vor allem während des Herbstes ein beeindruckendes Bild zeichnet. Der Buchenwald nahe der Kreidefelsen Rügen an der Ostsee wurde im Jahr 2011 zum Weltnaturerbe ernannt.

Beeindruckende Höhen

Ohne Zweifel erreichen die Kreidefelsen Rügen an der Ostsee wahrlich beeindruckende Höhen. So ragen sie bis zu 120 Meter empor und hinterlassen eine schier atemberaubende Kulisse. Eine der bekanntesten Formationen gibt sich heute mit dem Königsstuhl zu erkennen. Er ist ein beeindruckender Felsvorsprung, der sich zu einem der Wahrzeichen der Steilküste entwickeln konnte. Der Königsstuhl befindet sich rund 10 Kilometer nördlich von Sassnitz. Er kann gegen Zahlung eines Entgelt betreten werden.

Ausgehend von der nahe liegenden Balustrade der Viktoria Sicht oder dem steinigen Ostseeufer hat man die beste Sicht auf den Königsstuhl. Das Ostseeufer liegt 118 Meter tiefer. Es kann über einen Abstieg mit rund 500 Stufen erreicht werden. Auch die Wissower Klinken haben Berühmtheit und Bekanntheit gleichermaßen erlangt. Sie legen nur rund 5 Kilometer vom Königsstuhl entfernt.

Entstehung der Kreidefelsen
Nicht nur mit Blick auf ihre Optik sind die Kreidefelsen Rügen durchaus beeindruckend und imposant. Auch ihre Entstehung sorgt für Staunen bei interessierten Besuchern. Einst entstanden die Kreidefelsen aus kalkhaltigen Schalen, Skeletten und Panzern, die von Kleinlebewesen übrig blieben. Die Entstehung der beeindruckenden Felsen ereignete sich vor mehr als 50 Millionen Jahren. Heute besteht diese atemberaubende Küstenlandschaft aber längst nicht nur aus weißem Kalk, sondern auch aus einem Gemisch aus Sand, Lehm und Mergelstein. Trotz allem ist die Jasmunder Kreide heute international für ihren hohen Reinheitsgehalt bekannt.

Die Kreidefelsenküste kann ausgehend von Sassnitz auf verschiedene Art und Weise erkundet werden. Der legendäre Königsstuhl liegt von Sassnitz nur rund 10 Kilometer entfernt und kann damit problemlos per pedes erreicht werden.

>> Hier geht es zu unserer Datenbank Ferienhaus Rügen